Was ist Osmose?

banner_osmosefilter

Reinstes Wasser: Osmosewasser

Wenn sie den Wasserhahn in ihrer Küche öffnen und sich am kühlen Leitungswasser erfreuen, erhalten sie nicht nur Wasser, sondern eine schier unüberschaubare Vielfalt verschiedener Stoffe. Neben einer kleinen Menge wertvoller Mineralstoffe die von Natur aus in das Wasser gehören, sind das auch unerwünschte Stoffe, die zum Beispiel durch intensive Landwirtschaft, industrielle und menschliche Ausscheidungen oder auch durch Ablagerungen in den Leitungsrohren in das Wasser gelangen. Auch in Mineralwässern sind nicht nur natürliche Stoffe gelöst, sondern eine ganze Reihe anderer Fremdstoffe, die zum Beispiel aus dem Plastik der Flasche in das Wasser übergehen, oder im Abfüllprozess zugesetzt werden. All diese Stoffe unterscheiden sich von reinem Wasser durch ein wesentliches Merkmal: sie sind größer.

Und genau diesen Größenunterschied nutzen Umkehrosmoseanlagen aus und erstellen so das reinste vorstellbare Trinkwasser. Osmosewasser ist Leitungswasser, das durch einen speziellen Filter gepresst wird, dessen Poren so klein sind, dass außer reinem Wasser gar kein Stoff hindurch passen kann. Hochwertige Umkehrosmoseanlagen mit einer TFC-Membran erledigen diese Aufgabe mit einer Abweisungsrate von ca. 99% Das bedeutet, dass 99% aller im Wasser gelösten Stoffe von einer Umkehrosmoseanlage ausgefiltert werden. Mehr schafft kein anderes System.

 

 

banner_trinkwasser

Sauberes Trinkwasser

Eine Umkehrosmoseanlage unterscheidet nicht nach der Qualität der Stoffe. Alle Stoffe werden aus dem Wasser gefiltert und werden mit dem Abfluss fort gespült da sie größer sind als Wassermoleküle. Übrig bleibt sauberstes Trinkwasser, das jeder Zelle des Körpers zur Verfügung steht und für die optimale Aufnahme der Nährstoffe sorgt, die Sie mit Ihren Nahrungsmitteln zu sich nehmen.

 

Zuletzt angesehen

Zapf dir Wasser

in Berlin in der BioCompany
in Frankfurt (Oder) im Kornspeicher