Qualität WasserFilter

Wasserfilter sind nicht gleich Wasserfilter …

Man unterteilt Wasserfilter generell in mechanische, chemisch-physikalische oder rein physikalische Systeme. Je nach gewünschter Qualität des Trinkwassers, können Wasserfilter auch aus Kombinationen dieser Systeme bestehen. Eine sehr effektive Methode der Filtration ist die Umkehrosmose.
Die Theorie der Umkehrosmose ist einfach: Wasser wird durch Poren gedrückt, die auf Grund ihrer Größe ausschließlich die Wassermoleküle hindurchlassen. Der technische Aufwand ein solches System zu betreiben, ohne dass die Poren verstopfen oder die sensible Membran beschädigt wird, ist allerdings sehr komplex und erfordert ein entsprechendes Know-How. Die Umkehrosmose-Anlagen die auf dem Markt angeboten werden unterscheiden sich in den verwendeten Materialien, in der Effizienz mit der Stoffe aus dem Wasser gefiltert werden, den Filtrationsmengen, dem Kosten-Nutzen-Faktor und natürlich der Qualität des gefilterten Trinkwassers.


Die WasserManufaktur bietet hierbei sehr gute Merkmale, die beim Vergleich von Filtermethoden eine wesentliche Rolle spielen sollten:

Hochwertige Materialien …

• Materialien im Wasserfilter, die vom BAM (Bundesamt für Materialforschung) geprüft sind
• Eine Herstellergarantie bis zu 30 Jahren um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten
• Entnahmehahn aus nichtrostendem Edelstahl mit höchstem Anspruch an die Legierung
• Spezielle Kunststoffschweißverfahren bei der Herstellung, keine Verwendung von Klebe- oder Lösungsmitteln an Berührungspunkten mit dem reinen, gefilterten Wasser
• Vorratsbehälter aus chirurgischem Edelstahl, keine Aufnahme von Schadstoffen im Speicher, nachdem das Wasser gefiltert wurde

Technik auf dem neuesten Stand …

• Eine Permeatpumpe, gewährleistet eine optimale Arbeitsweise der Osmose-Membran, da sie den Gegendruck des Vorratsbehälters optimiert und dadurch Abwasser reduziert
• Aktivkohle als Vorfilterstufe zur eigentlichen Osmose-Filtration, hergestellt aus Kokosnussschalen ist der Anteil an Mikroporen (kleiner 1nm) besonders hoch
• Gewickelte Sedimentfilter in den Vorfilterstufen. Diese Tiefenfiltration hat eine bis zu 100-fach größere Filterkapazität gegenüber Schaumstoffblockfiltern. Polypropylen ist besonders resistent gegen chemische Einwirkungen und hemmt das Wachstum von Mikroorganismen
• Hochwertige Rückschlagventile werden verwendet um ein Eindringen von Fremdwasser und das Zurücklaufen des Abwassers zu vermeiden
• Speicher-Programmierbare-Steuerung (SPS) regelt den Zustand der Pumpen, überwacht den Leitungsdruck und den Wasserstand im Vorratsbehälter und gibt Meldungen z.B. über Filterwechselintervalle
• Umkehrosmose-Filter, die im Direct-Flow-Modus arbeiten und Wasser direkt, ohne Zwischenspeicher filtern, um reinstes und frischestes Wasser zu produzieren
• Molekular-Filter-Membranen in 4 statt herkömmlich in 2 Kammern unterteilt, um den Durchfluss von gefiltertem Wasser zu erhöhen und das Permeat- (reines, gefiltertes Wasser) zu Abwasser-Verhältnis zu verbessern
• Bedienerfreundliche Gestaltung der Wechselfilter, macht den Austausch der Vorfilter kinderleicht

Qualität auf Schwingungsebene …

• Energetisierung, um auch auf Informationsebene das Wasser zu reinigen. Gentoxische Wirkungen von Verunreinigungen im Trinkwasser konnten dadurch drastisch reduziert werden.
• Verwendung von natürlichen Zeolithen, um Schwermetalle zu binden und das reine Wasser nach der Filtration zu verwirbeln
• Bergkristalle, eine Jahrhunderte lange Tradition zur Belebung von Wasser
• Karibischer Korallensand, der hemmend auf Bakterienwachstum wirkt und Schwebstoffe aufnimmt
• Biophotonenresonanz, Anpassung der Wassermolekülbewegung auf 10^13Hz
• Sieben-Farben-Spektrum, um den Einfluss des Sonnenlichts nach zu empfinden 
• Ein Glasgenerator, um Heilschwingungen zu übertragen und mit Tachyonenenergie zu vitalisieren
• Amethyst-Edelsteine, zur Belebung des Wasser, werden diesen Steinen heilende Kräfte nachgesagt
• Edelstahlspirale für rechtsdrehendes Wasser, um mit Sauerstoff anzureichern und zu verwirbeln
• Bovis-Generator, um den Energiewert zu erhöhen und die molekulare Ordnung zu optimieren
• durch eine Energetisierung wird das gereinigte Wasser in seine natürlichen Cluster aufgebrochen wodurch die Oberflächenspannung auf weniger als  65 N/m reduziert werden kann. Dadurch ist das Filterwasser wesentlich besser absorbierbar und löst andere Stoffe besser.

Sicherheit, Normen und Prüfberichte …

• Einhaltung der Norm für „Technische Regeln der Trinkwasser-Installation“ DIN 1988, da der Betreiber für die Osmose-Anlage verantwortlich ist, sollte auf dieses Zertifikat geachtet werden
• Im Prüfverfahren werden 99 Prozent eines mit einem radioaktiven Isotop (Cäsium 137) hoch angereicherten Wassers und ebenfalls Uran gefiltert
• Wasserstoppsensor, um im Falle von Undichtigkeiten die Wasserzufuhr sofort zu unterbrechen
• Herstellung in Deutschland, um soziale Verantwortung zu übernehmen und Qualität zu sichern
• Gerätehaftpflicht als Versicherungsschutz des Herstellers
• jede Umkehrosmose-Anlage sollte gegen Druckschläge geprüft sein (bei unseren Geräten 120.000 Druckschläge bei 15 bar), um die Wasserfilter im Ganzen gegen Undichtigkeiten zu prüfen
• Auch Wasserfilter müssen der EMV Richtlinie 2004/108/EG und der Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG entsprechen, das Prüflabor sollte von einer Deutschen Akkreditierungsstelle zertifiziert sein
• Die elektromagnetische Umweltverträglichkeit (EMVU) sollte ebenfalls zertifiziert sein
• Prüflabore u.a.: Labor der Berliner Wasserbetriebe, SGS Institut Fresenius GmbH, Chemisches Laboratorium der Vattenfall Europe Wärme AG (ehemals BEWAG)

Kundenservice für Sie …

• Ein geschultes Team an Kundenbetreuern, die auf individuelle Wünsche eingehen können, um Lösungen für ihre Trinkwasserversorgung zu finden
• unser Kundenservice betreut Sie natürlich auch nach der Installation Ihres Wasserfilters und unterstützt bei Fragen zum Betrieb
• Wir bieten Unterstützung für verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten über Partnerbanken (wie z.B. die Sparkasse) oder Leasingangebote, um Wasserfilter bequem in kleinen Raten abzuzahlen und steuerliche Vorteile in vollem Umfang zu nutzen
• zur Inbetriebnahme und Installation werden von uns Fachbetriebe in Ihrer Nähe empfohlen. Wir koordinieren gern die Kontaktaufnahme.

Forschung und Entwicklung für die Zukunft …

• Durch Forschung und Entwicklung werden Innovation und Wachstum in Deutschland gefördert. Wir gehören zu den 1 Prozent der 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland die dies ebenfalls tun.
• Eine Verbesserung der Wasserfiltration in Zusammenarbeit mit Forschungsgremien, ist eine wesentliche Voraussetzung um auch in Zukunft höchste Qualität zu bieten
• In Zukunft wird die Steuerung und die Ablesung der Daten der Filtergeräte über multimediale Netzwerke möglich sein

Ergebnisse zählen …

• Tee, Kaffee, Säfte und jegliche mit Osmosewasser zubereitete Speisen entfalten ihren Geschmack wesentlich besser auf Grund der höheren Lösungskapazität des verwendeten Wasserfiltrats
• Keine Kalkablagerungen in Spülmaschinen, Waschmaschinen und jeglichen Küchenmaschinen wie Wasserkocher oder Kaffeemaschinen
• Bei Direct-Flow-Filteranlagen wird die empfindliche Osmosemembran vor jeder Entnahme automatisch gespült, um diese von stehendem Wasser zu befreien
• unabhängige Prüfberichte von anerkannten Deutschen Prüflaboratorien, welche eine 99 prozentige  Keimfreiheit des gefilterten Wassers bestätigen, im Gegensatz zu Tischfiltern, welche auf Grund von biologischer Verkeimung in der Kritik stehen
• Ausfiltern von Ammonium, Ammoniak und der Abbaustoffe Nitrat und Nitrit zu mehr als 99 Prozent, um Verunreinigungen durch Gülle oder andere Ausscheidungen im Trinkwasser zu filtern

Nachhaltigkeit, eine Grundeinstellung …

• Im ganzen Unternehmen sollte Verantwortung für unsere Umwelt übernommen werden
• Versand mit DHL GoGreen, dabei gehört der Umweltschutz und Senkung der CO2 Emissionen zum Kerngeschäft des Versands
• Die Betriebsstätte der WasserManufaktur wird durch Greenpeace Energy versorgt, um auch hier unseren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
• Wir achten bei unseren Verpackungen auf eine unkomplizierte Trennung und Entsorgung der Materialien und greifen weitestgehend auf bereits recycelte Materialien zurück

Zuletzt angesehen

Zapf dir Wasser

in Berlin in der BioCompany
in Frankfurt (Oder) im Kornspeicher