Tipps für regelmäßiges Trinken

Wasser ist unsere Lebensquelle. Der tägliche Bedarf an Wasser hängt vom Alter, Gesundheitszustand, Aktivitäten und unseren Essgewohnheiten ab. Oft trinken wir über den Tag verteilt aber viel zu wenig. Der Wassermangel macht sich schnell bemerkbar. Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder Kopfschmerzen können unmittelbare Folgen sein. Mit ein paar einfachen Tricks, lässt sich der tägliche Wasserbedarf ganz einfach decken.

Kleines Morgenritual – große Wirkung

Ein großes Glas mit lauwarmen Wasser am Morgen bietet einen idealen Start in den Tag. Unser Körper verbraucht über Nacht Wasser, dass am besten gleich morgens nach dem Aufstehen wieder zugeführt werden sollte. Mit diesem kleinen Morgenritual bekommt unser Körper das Wasser, das er für seinen Stoffwechsel und zur Ausscheidung von Giftstoffen benötigt.

Gute Sichtbarkeit – gegen das Vergessen

Oft stellen wir erst gegen Mittag fest, dass wir bis dahin kaum etwas getrunken haben. Gegen dieses Vergessen hilft eine große Karaffe mit Wasser, die am besten gut sichtbar neben einem Wasserglas am Arbeitsplatz oder zu Hause aufgestellt wird. So ist es ganz einfach, über den Tag verteilt, immer wieder kleine Mengen Wasser zu sich zu nehmen. Weiterer Pluspunkt: Wir wissen am Abend, wieviel wir über den Tag getrunken haben.

Ständiger Begleiter – gegen den Wassermangel

Wer morgens mit einer gefüllten Flasche Wasser aus dem Haus geht, hat den Durstlöscher immer bei sich. Ganz gleich ob beim Autofahren, auf der Arbeit oder beim Sport – jede kleine Pause kann somit auch zur Trinkpause werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.