Biofilmbildung: unterschätzte Gefahr von Legionellen?

In Deutschland werden jährlich ca. 600 Infektionen mit Legionellen gemeldet. Das Robert-Koch-Institut geht aber von einer deutlich höheren Dunkelziffer aus. Das CAPNETZ.de schätzt, dass rund 4 % der Lungenentzündungen in Deutschland (die nicht im Krankenhaus erworben wurden) auf eine Infektion mit Legionellen (bis zu 80 % auf Legionella pneumophila) zurückzuführen sind. Weitere Hochrechnungen gehen von bis zu 2.000 durch Legionellen verursachten Todesfällen pro Jahr aus. Doch was sind Legionellen? Wodurch werden Infektionen verursacht und wie können so genannte Aerosole über die Dusche in unsere Lunge gelangen?

Was sind Legionellen und was macht sie gefährlich?

Bei Legionellen (Legionella) handelt es sich um im Wasser lebende gramnegative und aerobe Bakterien. Sie wachsen unter optimalen Temperaturen zwischen 20 und 45 °C. Rund 57 Legionellen Gattungen mit 79 Serogruppen gelten als potentielle Krankheitserreger für den Menschen. Die „Legionella pneumophila“ ist für die rund 90 % der menschlichen Erkrankungen in Amerika und Europa verantwortlich. Legionellen können schwerste Lungenkrankheiten hervorrufen. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass in Deutschland jährlich rund 20.000 Menschen an der durch Legionellen hervorgerufenen Legionärskrankheit erkranken, die bei etwa 15 % der Patienten tödlich verläuft. Sie finden im Biofilm unserer Haushaltsleitungen ideale Lebensbedingungen vor.

Biofilm im Brauseschlauch?

Mit Biofilm wird eine schleimige Masse verstanden, die aus verschiedenen Mikroorganismen wie Pilzen, Algen, Bakterien besteht und sich auf feuchtem Nährboden ausbreitet. Insbesondere heimische Brauseschläuche (aus Kunststoff- und Gummimaterial) bieten optimale Voraussetzungen für einen Biofilm. Im Biofilm leben Amöben, die die Legionellen als Wirt nutzen. Dieser Umstand fördert die Legionellenvermehrung zusätzlich.  

 

(Bildquelle: https://www.wolf-umwelttechnologie.de/html/bubblerain.html)

Infektion durch Einatmen von legionellenhaltigem Aerosol?

Legionellen werden dem Menschen dann gefährlich, wenn sie den Weg in die Lunge finden. Genau das kann beim Duschen passieren, denn hier werden kleinste Wassertröpfchen im Sprühnebel generiert, die bis in die Lungenbläschen vordringen können. Hier wird auch von sogenannten alveolengängigen Aerosolen gesprochen.

Wirksamer Schutz vor Aerosolen, die beim Duschen in die Lunge gelangen können?

Qualitäts-Brauseschläuche bieten ein integriertes Reinigungssystem beispielsweise mit speziell geformter und versilberter Edelstahlfeder. Dabei wird die Innenwandung des Brauseschlauchs bei jedem Öffnen der Duscharmatur und beim Schließen der Armatur 2 x automatisch gereinigt. Die antibakteriellen Stoffeigenschaften von Silber unterstützen zusätzlich den Schutz vor Biofilm. Moderne Brause-Köpfe verzichten zudem auf Sprühnebel (feinste Sprühtröpfchen, sogenannte Aerosole), über die Legionellen und andere Bakterien bis in die Lungen gelangen können. Das Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin bestätigt, dass bei Brauseköpfen, die auf aktive Wasserblasen setzen (die übrigens ganz nebenbei deutlich Wasser sparen) die Entstehung von Aerosolen im Vergleich zu normalen Duschbrausen um 80 Prozent reduziert wird.

 Zertifizierte Pall Wasserfilter

Besonders gut geeignet sind die zertifizierten Filter von Pall (Dusch- und Waschbeckenfilter). Diese Wasserfilter lassen sich endständig an Duschen oder Waschbeckenarmaturen bequem via Schnellkupplung montieren. Das Verfahren ist übrigens mit den Vorgaben der Trinkwasserverordnung kompatibel. Tipp: Beim Filtertyp mit Porenweite von 0,2 µm werden Legionellen wie auch andere potentiell gesundheitsschädliche Wasserkeime mit dem zertifizieren System zuverlässig zurückgehalten. Anders als eine chemische Desinfektion wirken hier rein physikalische Maßnahmen.

Sprite Duschwasser Filtration

Als Duschfilter sind die Systeme von Sprite Showers empfehlenswert. Diese besitzen einen speziellen Filtereinsatz im Griffstück und filtern ebenfalls Legionellen, Keime und andere Stoffe heraus. Die Sprite Duschwasser Filtration wird regelmäßig von Dermatologen aufgrund ihrer Leistung und Filtrationsgenehmigung NSF 177 (USA) empfohlen und ist ideal für jeden Hauttypen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.